Nachgehakt: Kennzeichnung von Flugmodellen

Aufgrund der zahlreichen Nachfragen sind im Folgenden noch einmal einige Formulierungen aus der neuen Luftverkehrsordnung genauer beschrieben.

Wörtlich heißt es in der Verordnung:
„(3) Der Eigentümer eines Flugmodells oder eines unbemannten Luftfahrtsystems mit jeweils einer Startmasse von mehr als 0,25 Kilogramm, eines unbemannten Ballons oder Drachens mit einer Startmasse von mehr als 5 Kilogramm sowie eines Flugkörpers mit Eigenantrieb muss vor dem erstmaligen Betrieb an sichtbarer Stelle seinen Namen und seine Anschrift in dauerhafter und feuerfester Beschriftung an dem Fluggerät anbringen.“

Quelle DMFV – bitte einfach auf den Text oben (blauen Zeilen) klicken, dann kommt Ihr zum original DMFV Artikel

Gee Bee Festival

Zwei Wochen ist es her – die ersten zarten Sonnenstrahlen, warme Temperaturen – was fehlt? Das Grollen von kräftigen Motoren. Gleich in doppelter Ausführung taten dies dann auch 250er Sternmotoren von Moki. Montiert in zwei wunderschönen Gee Bee’s war dies die Ergänzung die der Tag brauchte. Aber seht selbst.

 

Platzputz 2017

Vor dem Fliegen – kommt die Pflege. Hier nun die Bilder von unserem Platzputz.